OP- und Untersuchungshandschuhe 20.04.2020
Übersichtstabellen

OP-Handschuhe sind einzeln oder paarweise steril verpackt und in verschiedenen Farben, gepudert oder ungepudert erhältlich. Der Chirurg kann auch aus verschiedenen Materialien auswählen. Aufgrund seiner Resistenz, Strapazierfähigkeit und Elastizität wird Latex im Operationssaal sehr häufig verwendet. Das Material eignet sich besonders für präzise Handgriffe, welche Sensitivität und Fingerfertigkeit erfordern. Für Allergiker gibt es Alternativen wie z.B. Neopren, das allerdings dicker und weniger bequem ist.
In der Chirurgie werden zur verbesserten Sicherheit manchmal auch zwei Handschuhe übereinander getragen. Zuerst wird ein dunkler Handschuh angezogen und darüber ein durchscheinendes oder helleres Exemplar getragen.

Untersuchungshandschuhe sind im medizinischen Bereich weit verbreitet, sei es für einen einfachen Verbandswechsel, Laborarbeiten oder Zahnbehandlungen. Auch hier spielt die Wahl des Materials eine wichtige Rolle (Vinyl, Nitril, Latex etc.). So ist Latex beispielsweise gegen organische Chemikalien wie Lösungsmittel, Öle und Fette nicht resistent. Zur Applikation von Salben werden Nitrilhandschuhe empfohlen.

Wir haben zwei Übersichtstabellen zu den verschiedenen OP- und Untersuchungshandschuhen zusammengestellt (ohne Anspruch auf Vollständigkeit, April 2020), die Sie über die untenstehenden Links herunterladen können.

Quelle:
Herstellerangaben

Links:
OP-Handschuhe
Untersuchungshandschuhe