Keytruda® (Pembrolizumab) 11.05.2020
Indikationserweiterung: Tumore mit hoher Mikrosatelliteninstabilität MSD Merck Sharp & Dohme AG

Keytruda als Monotherapie ist indiziert bei folgenden Tumoren mit hoher Mikrosatelliteninstabilität oder fehlerhafter DNA-Mismatch-Reparatur:
- für die Behandlung von erwachsenen Patienten mit nicht reserzierbarem oder metastasiertem kolorektalem Karzinom nach vorangegangener Fluoropyrimidin-basierter Therapie in Kombination mit Irinotecan oder Oxaliplatin;
- für die Behandlung von erwachsenen Patienten mit metastasierten Endometriumkarzinomen, Magenkarzinomen, Dünndarmkarzinomen oder Gallengangskarzinomen, die nach Standardtherapie progredient sind und für die keine befriedigenden Alternativen in der Behandlung zur Verfügung stehen.

Die empfohlene Dosis beträgt 200 mg alle 3 Wochen als 30-minütige intravenöse Infusion.

Quelle:
Fachinformation Keytruda, Stand 04/2020